Der Unterschied zwischen den Testverfahren WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure) und NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ist besonders relevant, wenn es um die Messung von Verbrauchswerten und Emissionen von Elektrofahrzeugen geht. Hier eine Zusammenfassung der wesentlichen Unterschiede und ihrer Auswirkungen auf Elektrofahrzeuge:

  1. Testdauer und -strecke:
    • Die Dauer des WLTP-Zyklus beträgt 30 Minuten im Vergleich zu den 20 Minuten des NEFZ-Zyklus. Die Teststrecke unter WLTP ist mit 23,25 Kilometern mehr als doppelt so lang wie unter NEFZ mit 11 Kilometern​1​.
  2. Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit:
    • Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt beim WLTP 46,5 km/h und beim NEFZ 34 km/h, während die Maximalgeschwindigkeit beim WLTP 131 km/h und beim NEFZ 120 km/h beträgt​1​.
  3. Realitätsnahe Bedingungen:
    • WLTP bietet realistischere Testbedingungen mit höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten, längeren Zykluszeiten, längeren Zyklusdistanzen, schnelleren Beschleunigungssequenzen und kürzeren Ruhezeiten im Vergleich zum NEFZ​2​.
  4. Berücksichtigung von Sonderausstattungen:
    • Unter WLTP werden Sonderausstattungen, die den Verbrauch beeinflussen, in die Bewertung einbezogen, was beim NEFZ nicht der Fall ist​3​.
  5. Empirische Fahrdaten:
    • WLTP basiert auf empirisch erhobenen Fahrdaten aus Europa, Asien und den USA und simuliert Stadt-, Überland- sowie Autobahnfahrt, was es realitätsnäher macht als den NEFZ, der eher einen städtischen Fahrzyklus abbildet​4​.
  6. Elektrische Reichweite und Stromverbrauch:
    • Die Angaben zur elektrischen Reichweite werden durch WLTP repräsentativer, da dieses Verfahren mit höheren Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeiten arbeitet, was zu einem gesteigerten Stromverbrauch führt. Die Ermittlung des Stromverbrauchs bei Elektroautos nach WLTP wird mit einer vollständig geladenen Batterie durchgeführt​4​.
  7. Prüfung von Plug-In-Hybridautos:
    • Bei Plug-In-Hybridautos startet die WLTP-Prüfung mit einer vollen Batterie, um die rein elektrische Reichweite zu ermitteln. Der endgültige CO2-Wert wird dann anhand des Verhältnisses zwischen der elektrischen Reichweite und der Gesamtreichweite berechnet​4​.

Diese Unterschiede führen dazu, dass die unter WLTP ermittelten Werte näher an den realen Fahrbedingungen und dem tatsächlichen Verbrauch liegen, was für die Verbraucher eine wichtigere und realistischere Informationsquelle bei der Fahrzeugauswahl darstellt.